Das Wappen von Krunkel

Wappen von Krunkel

In einer öffentlichen Sitzung vom 18.05.1988 beschloss der Gemeinderat von Krunkel den Entwurf des nebenstehenden Wappens anzunehmen und dies künftig als Gemeindewappen Krunkel zu führen.

Das Wappen zeigt über silbernem Schildfuß, darin das rote Kurtrierer Kreuz, in Blau eine silberne Wellenleiste, oben zwei silberne Eichenblätter mit Eichel, unten ein silbernes Förderrad.

Symbolisch wird dadurch dargestellt:

  • Eine alte, zum Naturdenkmal bestimmte Eiche, die noch heute einen Grenzpunkt zwischen Hümmerich und dem Krunkeler Ortsteil Epgert bildet.
  • Den Lahrbach, der das Landschaftsbild der Gemarkung Krunkel bestimmt.
  • Die Erinnerung an den Erzbergbau, der bis um 1960 der Haupterwerbszweig der Gemeinde war.
  • Die Zugehörigkeit von Krunkel und Epgert zum Kurfürstentum Trier bis um 1800.