08 Mai 2017

34. Treffpunkt Erzählcafé

Übersicht News und Aktuelles

34. Treffpunkt Erzählcafé

Nach dem gemeinsamen Lied „Komm, lieber Mai, und mache“ begrüßten die Besucher des 34. Erzählcafés Helga Buchen und Marion Dahse vom Hospizverein Altenkirchen e.V. (hier geht es zu den Kontaktdaten des Vereins). Weitere Gäste kamen von der Bürgerinitiative "Treffpunkt - Das Original" aus Flammersfeld.

Die ehrenamtliche Hospizhelferin Marion Dahse stellte das Projekt „Hospiz macht Schule“ vor. Hospiz macht Schule bringt die Themen Sterben, Tod und Trauer innerhalb einer Projektwoche an deutsche Grundschulen. Altersgerecht und spielerisch wird den Kindern vermittelt, dass Leben und Tod untrennbar miteinander verbunden sind. Die Mädchen und Jungen haben die Gelegenheit, sich diesem Thema zu nähern, ohne unmittelbar betroffen zu sein. Dabei bilden die natürliche Neugierde der Kinder und ihre Unvoreingenommenheit die Basis für diese Arbeit. Ziel ist, dass sie beim Tod eines Menschen im nahen Umfeld deutlich besser vorbereitet sind und dies besser verarbeiten können.
Frau Dahse berichtete aus ihrer Arbeit an den Schulen im Kreis Altenkirchen und erzählte, welche Vorstellungen Kinder vom Jenseits haben z. B. dass Opa im Himmel in einer Fußballmannschaft mitspielt.

Helga Buchen (eine der beiden hauptamtlichen Koordinatorinnen) stellte die Arbeit des Hospizverein Altenkirchen vor. Zurzeit besuchen 36 ehrenamtliche Helfer Betroffene von Wissen bis Willroth – sei es zu Hause, in Krankenhäusern und Altenheimen. Sie sind Ansprechpartner für schwerstkranke und sterbende Kinder und Erwachsene und ihnen nahestehende Menschen. Das Wichtigste dabei ist: die Hospizmitarbeiter nehmen sich Zeit für sie und ihre Bedürfnisse. Finanziert wird die Arbeit des Hospizverein Altenkirchen e.V. überwiegend durch Spenden. 
Ein Zitat von Cicely Saunders (Begründerin der modernen Hospizbewegung) beschreibt den Kerngedanken des Hospizvereins sehr gut: „Sie sind wichtig, weil Sie eben sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können.“  

Nach diesem sehr ernsten Thema hatten die Gäste aus Flammersfeld noch zwei lustige Beiträge mitgebracht und begleiteten das Schlusslied “Der Mai ist gekommen“ auf der Mandoline.

Das Thema des nächsten Treffpunkts Erzählcafé am 12. Juni 2017 lautet: Womit haben wir als Kinder gespielt, welche Spiele haben wir gemacht?