18 März 2020

Informationen aus der Gemeinde

Übersicht News und Aktuelles

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Jugend,

wir durchleben gerade gemeinsam wegen der Corona-Pandemie eine außergewöhnliche Situation! Über die Medien werden wir von den Medizinern und der Politik über denkmögliche weitere Entwicklungen informiert. Letztendlich wissen wir alle nicht, mit welchen Auswirkungen der Epedemie wir noch zu rechnen haben.

Die Landesregierung hat vorsorglich Schulen und Kindergärten zunächst bis zum 17.04.2020 geschlossen. Die Gemeinde Krunkel hat einige Möglichkeiten zur Eindämmung des Virus beizutragen:

  • Wir haben die Turnhalle bis auf Weiteres geschlossen!
  • Das Gemeindehaus steht für private Veranstaltungen vorläufig nicht zur Verfügung.
  • Das „Erzählcafe“ kann vorläufig nicht stattfinden.
  • Die Veranstaltung „Mein Garten summt“ vom 25.03.2020 fällt aus.
  • Die Müllsammelaktion am 28.03.2020 findet nicht statt.
  • Der Jugendtreff wird bis zum 17.04.2020 ausgesetzt.
  • Der Vorstand der Jagdgenossenschaft teilt mit, dass die für den 20.03.2020 einberufene Jagdversammlung verschoben wird.

Wir alle sind  aufgefordert, die Sozialkontakte auf das Nötigste zu beschränken, um ältere und gesundheitlich vorgeschädigte Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht zu gefährden. Daraus ergeben sich für diese Personengruppen notwendigerweise Einschränkungen in den Vollzügen des täglichen Lebens.

Durch die genannten Maßnahmen und Verhaltensempfehlungen, ergibt sich ein vielfältiger Bedarf an Hilfen. Ich bin sicher, dass sich Familien, Freundeskreise, Nachbarschaften in unserer Gemeinde in dieser Situation gegenseitig unterstützen.

Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nicht selbstverständlich auf solche Unterstützung zurückgreifen können, haben die Möglichkeit sich bei Bedarf unter Tel. 929936 zu melden. Wir werden dann dazu beitragen, das Problem zu lösen.

Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ggfs. Hilfen anbieten können, bitte ich  auch um eine Rückmeldung unter dieser Telefonnummer oder per Mail an (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

In diesen Wochen sind wir  auch mit den Folgen des Klimawandels in unseren Wäldern beschäftigt. Im Privatwald und im Gemeindewald hat der Borkenkäfer massive Schäden verursacht. Im Gemeindewald sind wir dabei alle Bestände zu fällen, die die Verkehrssicherheit von Straßen und Wegen gefährden. Die Besitzer von Privatwald sind aufgefordert, ihre Bestände daraufhin zu überprüfen und ggfs. Maßnahmen einzuleiten! Das gilt auch für mögliche Sturmschäden!

Das Forstamt versucht derzeit für die Gemeinde das Käferholz zu vermarkten. Wegen derzeit fehlender Kapazitäten können die Aufräumarbeiten in den Wäldern erst in den Folgejahren durchgeführt werden. 

Über diese außergewöhnlichen Entwicklungen hinaus, gibt es aber auch  Positives zu vermelden:

  • Der Landesbetrieb Mobilität beginnt in diesem Jahr mit dem Ausbau der L 270 in der Ortsdurchfahrt Epgert und dem Bau der Buswendeanlage. Mit dem Beginn der Bauarbeiten ist im Sommer zu rechnen.
  • Als Voraussetzung für den Ausbau der K2 (Hühweg) klären wir derzeit die notwendigen Ausgleichsmaßnahmen.
  • Der Naturpark Rhein-Westerwald hat uns auch in diesem Jahr für den Ausbau des Rundwanderweges „Wasserweg“ mit Wegweisern mit einem Zuschuss von rund 5.000€ bedacht. Die entsprechenden Arbeiten sind weitgehend abgeschlossen.
  • Unter Leitung der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich ein Kinder- und ein Jugendtreff etabliert. Die Treffen finden für Grundschulkinder mittwochs um 16:30 Uhr und für die älteren  freitags um 16:30 Uhr im Pavillon statt. Wegen der aktuellen Situation müssen die Treffen vorübergehend abgesagt werden. Die Jugendpflegerinnen würden sich aber zukünftig über Unterstützung bei der Leitung der Gruppen freuen. Interessierte können Kontakt mit dem Ortsbürgermeister aufnehmen.
  • Die Pflanzarbeiten am Pavillon werden - sobald es die Witterung zulässt – durchgeführt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zum Schluss muss ich darauf hinweisen, dass ich bezüglich der Corona-Pandemie aufgrund meines fortgeschrittenen Alters auch zur Risikogruppe gehöre. Deshalb werde ich die Amtsgeschäfte in den nächsten Wochen in erster Linie über Telefonkonferenzen und Mailkontakte führen sowie bei persönlichen Kontakten die medizinisch gebotene körperliche Distanz einhalten. Dafür bitte ich um Verständnis.

Ich wünsche uns allen, dass wir gesund bleiben!

Werner Eul          
(Ortsbürgermeister) 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok