22 September 2019

Wandertag 2019 Verschönerungsverein Krunkel-Epgert

Übersicht News und Aktuelles

Wandertag 2019 Verschönerungsverein Krunkel-Epgert

Es erscheint uns fast selbstverständlich, dass man nur den Wasserhahn aufdrehen muss und rund um die Uhr kostbares Nass zur Verfügung steht. Doch das war nicht immer so! Welche Sorgen sich ihre Vorfahren um die Wasserversorgung machen mussten, erfuhren interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Krunkel und Epgert anlässlich des Wandertags der Verschönerungsvereins.

Während man in Krunkel erstmals im Jahr 1911 mit dem Bau einer zentralen Wasserversorgung begann, waren die Bewohner von Epgert über viele Jahre weitaus schlechter versorgt. Nach wie vor war es die Aufgabe von Frauen und Kindern, Wasser mühsam mit Eimern aus den Hausbrunnen zu entnehmen. Wenn diese in Trockenzeiten versiegten, blieb nur der Weg zu der rund 500 m entfernt liegenden Schöpfstelle eines Wasserlaufs. Problematisch war das enge Nebeneinander von Vieh und Trinkwasser, wodurch es immer wieder zu Verunreinigungen kam. 1954 erkrankten infolge dessen 9 der damals 156 Einwohner des Ortes an Typhus. Um die rund 30 Haushalte in Epgert dauerhaft mit sauberem Trinkwasser zu versorgen, beschloss man das Quellwasser-Vorkommen des Lahrbachs im Rahmen einer zentralen Versorgungsanlage zu nutzen. Nachdem der Gemeinderat Krunkel eine gemeinsame, gemeindliche Wasserversorgung beider Orte ablehnte, gründete man im Ortsteil Epgert einen eigenen Wasserbeschaffungsverband. Dieser wurde im Januar 1956 offiziell vom Landratsamt Altenkirchen bestätigt. Nach einem genossenschaftlichen Modell zahlte jeder Haushalt von Epgert 500 DM als Grundkapital ein (der Stundenlohn eines Arbeiters betrug zu dieser Zeit etwas 1,60 DM). Mit einem Landeszuschuss in Höhe von 45.000 DM und einem zinsgünstigen Darlehen in Höhe von 35.000 DM konnte die langersehnte Wasserleitung dann endlich gebaut werden. Am 11. August 1956 feierte man mit einem Wasserfest den krönenden Abschluss dieser Maßnahme. 16 Jahre später, im Jahr 1972, löste sich der Wasserbeschaffungsverband Epgert auf, weil die Wasserversorgung der Region an das Kreiswasserwerk Neuwied übertragen wurde. 

Im Rahmen der Dorfmoderation war in der Ortsgemeinde Krunkel die Idee eines Themenwegs zur historischen Wasserversorgung entstanden. Mit finanzieller Unterstützung des Naturpark Rhein-Westerwald und fachlicher Begleitung durch den Geopark Westerwald-Lahn-Taunus und das Landesamt für Geologie und Bergbau konnte das Projekt schließlich auch umgesetzt werden. Derzeit wird noch letzte Hand an der Beschilderung angelegt. Dennoch nutzte der Verschönerungsverein Krunkel-Epgert den diesjährigen Wandertag zur Präsentation des ca. 9 km langen Rundwegs. Neben den Dorfbrunnen in Krunkel und Epgert, dem Hochbehälter „Panoramablick“ und einer Tiefenbohrung im Lahrbachtal führt der neue Themenweg die Wanderer unter anderem auch an das Wasserwerk des damaligen Wasserbeschaffungsverbands. Sorgfältig haben engagierte Bürger der Ortsgemeinde dieses Kleinod der Dorfgeschichte renoviert. Beim gemeinsamen Grillen, zum Abschluss des Wandertags, waren sich die Teilnehmer einig: der neue Themenweg stellt sowohl für Wanderer als auch für Geschichtsinteressierte von fern und nah eine große Bereicherung dar. 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok